Color Pattern

Webinare - KUNSTSTOFF.swiss

SVHC

Issue- und Risikomanagement besorgniserregender Stoffe 

Wann?

25. August 2021
11:00 - 12:00

Kosten
CHF 25.-
Mitglieder kostenlos

►Anmeldung

Mit der Einführung von REACH wurden besonders besorgniserregende Stoffe thematisiert und als integraler Bestandteil in die Regulierung aufgenommen. Als Vorstufe, sozusagen für das Zulassungsverfahren, sprich Substitution. Der Ersatz von SVHC im Produktportfolio stellt ein Unternehmen vor grosse Herausforderungen, mit denen es sowohl auf strategischer als auch auf operativer Ebene konfrontiert sein wird. Strukturiertes Issue- und Risikomanagement bieten die Chance erfolgreich auf alternative Produkte und Systeme umzustellen.

Referent Dr. Claude Bastian, KUNSTSTOFF.swiss, CBConsulting REACH

Dr. Claude Bastian hat an der ETHZ Chemie studiert und promoviert. Von 1975 bis 2008 arbeitete er bei Dow Europe in Horgen und war in verschiedenen Funktionen für die Themen Produkt- und Umweltsicherheit sowie Product Stewardship tätig. Er ist seit vielen Jahren im Vorstand von KUNSTSTOFF.swiss und hat in dieser Zeit die REACH Seminare geleitet.

 

Chemikalienrecht Schweiz: Von Hazard zu Risk

Wann?

09. September 2021
11:00 - 12:00

Kosten
CHF 25.-
Mitglieder kostenlos

► Anmeldung

Das europäische Chemikalienrecht setzt mit der EU REACH Verordnung und mit der Umsetzung des von der UNECE betreuten Globally Harmonised System GHS stark auf eine Betrachtung der Gefahreneigenschaften von Stoffen und Gemischen. Die sinnvollere Betrachtung von Risiken und erzielbaren Nutzen wird stiefmütterlich behandelt. Die Schweiz hat sich für einen eigenständigen Weg bezüglich Chemikalienrecht entschieden, lehnt sich in vielen Bereichen aber stark an europäisches Recht an. Sie läuft permanent Gefahr, systematische Fehler einer zunehmend dogmatisch, wissenschafts- und wirtschaftskritisch eingestellten EU-Kommission zu wiederholen.

Dominique Werner, Leiter Chemikalienrecht bei scienceindustries, erläutert die aktuellen Entwicklungen, die absehbaren Änderungen in der legislativen Landschaft in der Schweiz und der EU und geht auf Anliegen und Bedürfnisse der Industrie in diesen Anpassungsprozessen ein.

Referent

Dominique Werner, Leiter Chemikalienrecht bei scienceindustries

Nick Werner hat Chemie und Biotechnologie studiert. Bevor er zu scienceindustries stiess, hat er die Dienststelle Rüstungskontrolle des Labors Spiez (VBS) geleitet und sich dabei unter anderem um die Umsetzung der Chemiewaffenkonvention in der Schweiz gekümmert. Für die UNO war er als Inspektor im Irak und hat dessen Waffenprogramm für Biowaffen untersucht. Später ist er zurück zur Privatwirtschaft und war als Geschäftsführer eines Schweizer KMU mit der Brennstoffversorgung deutscher KKW beschäftigt. Nick Werner ist seit 2013 bei scienceindustries, wo er den Bereich Chemikalienrecht leitet.

Umgang mit absichtlich eingebrachten Stoffen in Rezyklaten

Wann?

30. September 2021
11:00 - 12:00

Kosten
CHF 25.-
Mitglieder kostenlos

►Anmeldung

Das mechanische Recycling von Kunststoffen kann Ressourcen und CO2-Emissionen einsparen und wird vermehrt von Konsumentinnen, Konsumenten und Behörden verlangt. Die in Kunststoffen enthaltenen Chemikalien können sich allerdings negativ auf den Recyclingprozess, die Qualität und Sicherheit des Sekundärmaterials auswirken. Derzeit werden eine Vielzahl an Stoffen absichtlich in Kunststoffe eingebracht, etwa ein Viertel sind potentiell besorgniserregend. Für ein funktionierendes Kunststoffrecycling braucht es besseres Produktdesign, mehr Standardisierung, Transparenz und bessere Zusammenarbeit zwischen Forschung, Industrie und Behörden.

Referentin Helene Wiesinger, ETH Zürich

Helene Wiesinger hat an der ETHZ Chemie und Science, Technology and Policy studiert. Seit 2018 arbeitet sie an der ETHZ an ihrer Doktorarbeit zum Thema Kunststoffrecycling ohne Schadstoffakkumulation im Clean Cycle Projekt. Das Projekt findet in Zusammenarbeit mit dem BAG, BAFU, AWEL und Industriepartnern statt.