Color Pattern

Ein vollgepacktes Verbandsjahr

Mitgliederversammlung 2021

02. September 2021 – Endlich wieder eine Live-Veranstaltung und dank Covid-Zertifikat sogar ohne Masken.
Die Mitgliederversammlung 2021 von KUNSTSTOFF.swiss, dem Branchenverband der Schweizer Kunststoffindustrie, fand in diesem Jahr an der der FH OST in Rapperswil statt.

Aus- und Weiterbildung sowie nachhaltiger Umgang mit Kunststoffen standen auch im vergangenen Verbandsjahr im Fokus der Aktivitäten von KUNSTSTOFF.swiss. Der Verband engagiert sich stark für die Förderung und Unterstützung von Massnahmen für die Kreislaufwirtschaft und konzentriert sich auf das Thema Aus- und Weiterbildung – junge Schulabgänger wünschen sich für ihr Berufsleben eine Ausbildung in einer zukunftsorientierten, innovativen und nachhaltigen Branche und genau das bietet die Kunststoffindustrie.

Statutarische Mitgliederversammlung

Silvio Ponti, Präsident von KUNSTSTOFF.swiss begrüsste die erfreulich vielen Gäste und führte zügig durch den statutarischen Teil der Mitgliederversammlung. Die Mitgliederversammlung erteilte dem Vorstand und der Geschäftsstelle die einstimmige Décharge.

Wahlen
Dieses Jahr treten zwei Vorstandmitglieder altershalber zurück. Einerseits Adolf Seidl, Vertreter der Kollektivmitglieder und ehemaliger Präsident PVCH und andererseits Jürg Lüthi, der für die Aus- und Weiterbildung verantwortlich war. Silvio Ponti bedankt sich bei Beiden für den grossartigen Einsatz für unsere Branche.

Neu und einstimmig in den Vorstand gewählt, wurden Bruno Guidotti (CEO Forbo-Giubiasco), auch Präsident von PVCH und Guido Vollrath (CEO Nolato Treff AG).
Anschliessend wurde auch die Revisionsstelle ohne Enthaltungen einstimmig wiedergewählt.

Rückblick auf ein aktives Verbandsjahr

Silvio Ponti präsentierte die Schwerpunkte der Verbandsarbeit für die Jahre 2019 bis 2023. In den kommenden Jahren soll noch mehr Gewicht auf Nachhaltigkeit gelegt werden. Hauptschwerpunkt bleibt aber die Aus- und Weiterbildung, denn ohne Fachkräfte kann kein nachhaltiger Umgang mit Kunststoffen gelebt werden.

Kurt Röschli, Geschäftsführer KUNSTSTOFF.swiss und Verena Jucker, Stv. Geschäftsführerin und Leiterin Kommunikation stellten die Aktivitäten des Verbands seit der letzten Mitliederversammlung vor. Kurt Röschli begann mit einer kurzen Vorstellung des aktuellen Teams der Geschäftsstelle und den neuen Verbandsmitgliedern.

Nachhaltigkeit: Am Puls dabei
Der Verband setzt sich politisch erfolgreich für Kunststoffe ein. So zum Beispiel bei der ►Motion 20.3940, die eine Steuer auf Kunststoffverpackungen für Getränke und Reinigungsmittel verlangte, die nicht mindestens 25% Rezyklatanteil aufweisen. Diese wurde unter Anderem nach dem Einsatz des Verbands in Zusammenarbeit mit verschiedenen Interessengruppen im Ständerat abgelehnt. Mit der Gründung des Vereins ►ERDE Schweiz unter der Führung von Kurt Röschli, der das Recycling von Landwirtschaftsfolien weitertreiben wird, zeigt der Verband einmal mehr sein Engagement für nachhaltige und praxisorientierte Lösungen.

Neuer Bildungsplan ab 2022
Die Überarbeitung des ►Bildungsplans der Lehrberufe Kunststofftechnologe/in EFZ und Kunststoffpraktiker/in EBA ist abgeschlossen. Die Umsetzung beginnt ab 01. Januar 2022. Sämtliche Kommissionen, die ►OdA (Organisation der Arbeitswelt), das ►SBFI (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation) und die Kantone haben die überarbeiteten Bildungspläne und das Vorgehen genehmigt.

Events: Analog und digital
Das Jahr 2020 begann mit der Swiss Plastics Expo, an der KUNSTSTOFF.swiss gleich doppelt auftrat. Einerseits mit einem «Treffpunkt Kunststoff» und dem Thema Aus- und Weiterbildung und andererseits mit einem Stand zu Kunststoff und Nachhaltigkeit an der Shift. Danach waren aus bekannten Gründen meist nur noch digitale Events und digitales Marketing möglich. Das bedeutete, dass der Verband zum Beispiel anstatt an Berufsmessen auszustellen, Werbespots gedreht und Anzeigen gestaltet hat, die nun über soziale Medien verteilt und im ►YouTube Channel gezeigt werden.

Im Sommer 2020 hatten wir die kurze Gelegenheit genutzt, und unsere ►Lehrabschlussfeier mit einem ►Verbandstag – gespickt mit Referaten zu aktuellen Nachhaltigkeitsthemen – kombiniert.

Ein Jahr später, im Sommer 2021, waren Grossveranstaltungen verboten. Dennoch haben wir es uns nicht nehmen lassen, gemeinsam mit den Lernenden zu feiern und luden ein zu einer ►digitalen Abschlussfeier mit professioneller Moderation und gemeinsamem Anstossen.

In Zusammenarbeit mit Swissmechanic hat der Verband die Rezertifizierung der Branchenlösung für ►Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz in die Wege geleitet und auch wenn viele Tagungen digital durchgeführt werden mussten, konnten sogar neue Mitglieder gewonnen werden.

Neue IT als Basis für vielfältige Kommunikationsmassnahmen

Auch im Hintergrund wurde die Zeit genutzt und die IT-Landschaft des Verbands umgebaut. Dies mit dem Ziel, eine standardisierte, skalierbare, sichere und pflegeleichte technische Basis für unsere Arbeit zu haben, was uns gerade in dieser Zeit sehr gelegen kam. So konnten wir einen digitalen Round Table zur ►Versorgungslage und bereits eine grössere Zahl von ►Webinaren anbieten. Zudem steht nun auf unserer Website ein neuer Lieferantenführer zur Verfügung und unsere Mitglieder werden durch den neuen Verbandsnewsletter ►KUNSTSTOFF.news mit aktuellen Informationen versorgt. Hier können sie zudem kostenlos ihre eigenen News und ihre Stellenangebote platzieren.

Herzlich Willkommen

 Bruno Guidotti

Nach einem Chemiestudium an der ETH Zürich mit Promotion Dr. Sc. Tec begann der Tessiner Bruno Guidotti seine Karriere als Berater der kantonalen Sonderabfall-Sammelstelle des Kantons Zürich von wo er über verschiedene Stationen in die Forschung & Entwicklung zu Forbo-Giubiasco SA wechselte, bei der er seit 2003 Geschäftsführer ist.

 Guido Vollrath

Guido Vollrath studierte Kunststofftechnik an der Fachhochschule Würzburg und ergänzte dies an der Uni St. Gallen mit einem eMBA. Nach dem Berufseinstieg als Projektleiter führten ihn verschiedene Aufgaben in der Kunststoffindustrie als Head of Operations zur damaligen Treff AG. Und seit 2010 führt er die Nolato Treff AG.