Color Pattern

CO2 Statistik des Bundes:

Verkehr und Heizung sind weiterhin die weitaus grössten Verursacher von Treibhausgasen - Abfallverbrennung nur 6.47%

Im Vergleich zu 2018 ist der CO2 -Ausstoss kaum gesunken.

Aarau, 15.4.2021 – Die jährliche CO2-Statistik des Bundesamtes für Umwelt (BAFU) ist mit den Daten für 2019 erschienen und bestätigt einmal mehr, dass Kunststoffe nur wenig Treibhausgase verursachen.

Die jährliche CO2-Statistik des BAFU dient zur Überprüfung, wie sich die CO2-Emissionen aus Brenn- und Treibstoffen entwickeln. Zwar ist der Anteil an biogenen Treibstoffen (4% des gesamten Treibstoffabsatzes) und an effizienteren Fahrzeugen weiter angestiegen, jedoch wurden erneut mehr Kilometer motorisiert zurückgelegt. Die CO2- Emissionen aus Brennstoffen (Öl und Gas) sind trotz kälterem Winter gegenüber 2018 nicht gestiegen. Dies sei grösstenteils auf die bessere Energieeffizienz von Gebäuden und den vermehrten Einsatz erneuerbarer Energien beim Heizen zurückzuführen.

Gemäss CO2—Statistik des Bundes wurden auch 2019 in der Schweiz 46.2 Mio Tonnen Treibhausgase emittiert, d.h. nur 0.3 Millionen Tonnen weniger als 2018 davon:

  • Verkehr 15.04 Mio To oder 32%,
  • Gebäude (va Heizung) 11.20 Mio To oder 24%
  • Gesamte Abfallverbrennung, aller Materialien: 2.99 Mio To oder 6.47 %

(Alle Angaben in CO2 Äquivalenten (alle Treibhausgase))

Dies zeigt, dass Kunststoffe selbst, sogar wenn sie via Kehrichtverbrennung verwertet werden, nur wenig Treibhausgase verursachen und CO2 Äquivalente einsparen, weil die Energie aus der Verbrennung zum Beispiel in Fernwärmenetze eingespiesen wird.

Bei den grössten Verursachern von Treibhausgasemissionen helfen Kunststoffe zudem mit, diese zu reduzieren: Im Verkehr durch leichteres Gewicht von Fahrzeugen, beim Heizen durch effizientere Isolationen.

Kunststoffe sind ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zu den Pariser Klimazielen.

Quelle:

BAFU - Schweizer Treibhausgas-Ausstoss 2019 kaum gesunken (admin.ch)

Foto von Jacek Dylag auf Unsplash